Thomas Köppel

Arbeiten

Disorder.ark ist eine multimediale Performance, die Tanz Video und Ton miteinander verbindet.

«Wir haben jeden Tag mit ihr zu tun und interagieren mit ihr in jedem Augenblick. Sie umgibt uns immer, wir bewegen uns in einer Welt, in der alles aus ihr besteht. Sie ist der Grundstein unseres Universums und unserer Existenz, Trotz ihrer Omnipräsenz, ist uns nur selten bewusst was sie für unsere Realität bedeutet: die Materie.

In der Wissenschaft, wie auch in der Philosophie, bleibt die Materie ein Mysterium. Die Frage nach ihrem Ursprung ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Disorder.ark bedient sich dieses Vakuums und schlägt eine imaginäre Theorie der Materie vor, basiert sich aber gleichzeitig auf wissenschaftliche Fakten.»